HomeImpressum

SO:

Profil

Stefan Oberhofer Portrait

Stefan Oberhofer entwirft und fertigt Möbel. Die Formsprache ist klar und reduziert. Das Thema seiner Arbeit ist die Auseinandersetzung mit der Oberfläche. Das Bestehende, und das durch eine Tradition Gefestigte in Frage zu stellen. Mit verschieden Werkzeugen, die ihrer eigentlichen Bestimmung enthoben werden, kratzt, reisst und schlägt Stefan Oberhofer das Möbel. Dadurch entstehen Furchen, Riefen, Risse und Wellen.
Teilweise wird die entstehende Oberfläche mit Farben und Lacken behandelt, die zum Teil auch wieder entfernt werden.

So entsteht durch mehrere Arbeitschitte ein neues Möbel, das durch die intensive Behandlung zu einem Solitär wird. Jedes Objekt ist als
Unikat erkennbar.

Stefan Oberhofer bricht mit der bestehenden Meinung, ein Möbel sei dann wertvoll wenn es eine perfekte Oberfläche aufweist. Im Gegenteil, die Schönheit dieser Objekte ensteht erst durch die unzähligen "Verletzungen" der Oberfläche.
Stefan Oberhofer arbeitet nicht mit Skizzen, ohne Muster und Vorlage.
Er nähert sich dem Möbel und sucht darin, oft enstehen die neuen Strukturen und Oberflächen erst in dem Arbeitsprozess. Durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Material und dem Wunsch und Drang die Oberfläche aufzureissen, entstehen in neuester Zeit immer mehr Bilder und Skulpturen, die nicht mehr einem Zweck dienen, sondern die einfach im Raum sind. Dadurch kann eine andere Begegnung stattfinden, die Gedanken des Betrachters erlauben sich mehr Freiheit. Aber das Thema bleibt das gleiche.